pressestimmen

Königsberger Zeitung vom 12.2019
Das Weihnachtsoratorium von Bach wurde in Königsberg ungekürzt aufgeführt.
Eindrucksvoll begannen die rund einhundert Chorsängerinnen und Sänger der Kantorei Haßberge und des Oratorienchores in Würzburg voll Freude und Begeisterung mit dem furiosen Chor „Jauchzet, frohlocket, (…)“
Eine beeindruckende Aufführung in einer bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Besprechung WO 1-3 Königsberg


Mainpost vom 17.03.2019
„Dona nobis pacem“ ist ein gewaltiges Werk
„Würzburg lebt“ steht über dem diesjährigen Gedenkkonzert zum 16. März, das Oratorienchor und Orchester Würzburg unter dem gewohnt gestenreichen Dirigat von Matthias Göttemann in der bis auf den letzten Platz besetzten Franziskanerkirche darbieten.
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Besprechung 16.03.19 Würzburg


Mainpost vom 07.01.2019
Himmlische Musik in der Pfarrkirche
„Stella Natalis“ von Karl Jenkins vorgetragen von der Kantorei Haßberge und dem Oratorienchor Wurzburg in der Pfarrkirche Haßfurt am Dreikönigstag .
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Besprechung Stella Natalis


Mainpost vom 14.11.2018
Brahms Chorsymphonische Werke
Zitate aus „Als ob die Götter weinten“,
opulentes von Brahms hatte sich der Oratorienchor unter Matthias Göttemann vorgenommen.
Main-Post, Kultur, 14.11.2018;
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Besprechung Brahms


Haßfurter Tagblatt vom 09.01.2018
100 Sänger versprühen pure Freude
Kantorei Haßberge und Oratorienchor Wurzburg bieten großartige Weihnachtsgala
Stehende Ovationen waren am Ende der eineinhalbstündigen Aufführung der Dank eines begeisterten Publikums.
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Besprechung Weihnachtsgala Sand am Main


Mainpost vom 16.11.2017
Vom Christenverfolger zum getauften Paulus
Lang anhaltender Beifall für Mendelssohn Bartholdys Apostelgeschichte
Es ist immer wieder eine Freude, das Engagement der Sängerinnen und Sänger, von Matthias Göttemann mit gewohnt heftigem Körpereinsatz geführt, zu erleben. Voll konzentriert, sehr schön akzentuierend, singen sie, ob vier- oder fünfstimmig, die Choräle und Chorstellen gedämpft, getragen und fromm („Allein Gott in der Höh“), klagend und innig („Dir, Herr, will ich mich ergeben“), peitschend („Steinigt ihn“) und glaubhaft.
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Besprechung Paulus


Mainpost Würzburg vom 03.04.2017
Oratorienchor: Schwungvoll und ergreifend
Dirigent Matthias Göttemann … ließ mit den in Deutsch gesungenen Texten keinen der leichtfüßig und dennoch kraftvoll dargebotenen Momente dieses lebensfrohen Werkes aus… . Schwungvoller und ergreifender ist dieser Hochkaräter kaum vorstellbar.


Mainpost Würzburg vom 21.02.2017
Ein Stück wundervolle Kammermusik
…Rauschender Applaus und stehende Ovationen belohnten am Sonntag den Würzburger Oratorienchor, der sich in der voll besetzten St. Johanniskirche Johann Sebastian Bachs große h-Moll-Messe vorgeknöpft hatte….
Flankiert vom Orchester Würzburg, einem auf hohem Niveau musizierenden Projektorchester, folgte der rund 100-köpfige Chor seinem Leiter Matthias Göttemann engagiert und aufmerksam, mit unbedingtem Gestaltungswillen und ungebrochener Konzentration….


Mainpost vom 20.02.2017
Konzert mit Bachs H-Moll-Messe in Königsberg in Bay. am 18.2.2017
Mit Gefühl dirigiert: Tosender Beifall für Kirchenkonzert
… der große, mit Sängern aller Altersklassen besetzte Chor, sang dann aber im Forte sehr kompakt und rund, ohne aber vom Klang her die Zuhörer zu erschlagen. Er bestach mit ausgewogenem voluminösen, aber immer harmonischen Gesamtklang, deutlicher Aussprache und fehlerfreier Intonation….


Mainpost vom 19.12.2016
Konzert „In dulci jubilo“
Eine Stunde heile Weihnachtswelt
„…Dabei bleibt das ausgewogene Klangbild der vornehmlich jungen Frauenstimmen erhalten, die wunderbar mit den Tenor- und Bassstimmen der Männer harmonieren…“
Den ganzen Beitrag finden Sie hier:
Kritik In dulci jubilo


Mainpost vom 14.11.2016
Max Bruch „Das Lied von der Glocke“
„Glanzvoll agierender Oratorienchor…“


Mainpost vom 21.03.2016
Oratorienchor singt „Stabat mater“
… – am Pult ein engagierter Matthias Göttemann.
Schon in der ausgedehnten Anfangsnummer („Stabat mater“) setzte der Chor einen rauschhaften ersten Höhepunkt, verstärkt durch ein phänomenales Solistenquartett….
Überhaupt punktete der Chor, der sich über beherzt agierende Männerstimmen freuen darf, mit klanglicher und sprachlicher Ausgewogenheit. Einhellige Begeisterung und herzlicher Applaus nach einer wirklich beeindruckenden Aufführung….